Magazin

(Noch) eine Faszienübung für den Alltag

10. August 2018

Nachdem ich Sie beim letzten Mal mit einem längeren Beitrag gequält habe, ist der heutige dafür ein wenig kürzer. Das nennt man wohl ausgleichende Gerechtigkeit. 

Wenn Sie einen Lichtschalter einschalten, machen Sie das demnächst mal mit dem Fuß. Sie können damit gleichzeitig Ihre Hüftbeweglichkeit gut testen und zudem Ihr Gleichgewicht trainieren (da hapert es selbst bei jungen Menschen, die 20 Jahre weniger als ich auf dem Buckel haben). 

Anfänglich werden Sie vermutlich Ihr Bein mit etwas Kraft und Schwung hochreißen müssen. Das Ziel ist es, irgendwann einmal die Bewegung locker und flüssig ausführen zu können. Ohne Schwung und Kraft und sehr kontrolliert. Üben Sie das sowohl mit links, als auch mit rechts. 

Das Schöne bei dieser Übung ist, dass Sie das sozusagen im Vorbeigehen machen können, ohne großartig Zeit zu reservieren. 

Das Üben Ihres Gleichgewichtssinns ist gleichzeitig ein guter Schutz vor dem Hinfallen im Alter. Wenn Sie Probleme beim Anziehen von Schuhen oder Socken im Stehen haben, ist das schon ein deutliches Alarmzeichen. 

In diesem Sinne bleiben Sie geschmeidig und ausgeglichen.

Bildnachweis: Christian Haugen, "High kicks from the presidential guard" via flickr.com, Creative Commons BY 2.0

Machen Sie den nächsten Schritt

Rufen Sie mich an und wir vereinbaren einen Termin für eine kostenfreie Erstberatung!

Sie erfahren in einem Erstgespräch:

  • Was eine Faszientherapie bei Ihnen bewirken kann
  • Wie eine Sitzung abläuft
  • Was Ihr Körper mit einer Brücke und einem Bonbon gemeinsam hat
  • Was das menschliche Grundbewegungsmuster ist

Für ein Erstgespräch nehme ich mir bis zu60 MinutenZeit. Auf verständliche Art und Weise erkläre ich Ihnen das Fasziensystem.

Gemeinsam loten wir Ihre Ziele und die bestehenden Möglichkeiten aus. Im Rahmen des Erstgesprächs beantworte ich Ihnen alle Ihre Fragen. 

Mein Versprechen: In jedem Fall gehen Sie aus dem Erstgespräch mit einem Erkenntnisgewinn heraus.